Wir freuen uns über Ihr Interesse und helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir Sie bestmöglich unterstützen können.

Alles rund um Ihren Antrag finden Sie im Antragsportal.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Wählen Sie nachfolgend aus, was auf Sie zutrifft, damit wir Sie bestmöglich unterstützen können.

Haben Sie allgemeine Fragen?

Dann finden Sie hilfreiche Antworten auf unserer FAQ-Seite.

Womit können wir Ihnen weiterhelfen?

  • Ihren finanziellen Spielraum nutzen
  • Alle Finanzierungsdetails auf einen Blick haben
  • Ihre Raten an Ihren aktuellen Bedarf anpassen
  • Ihre persönlichen Daten ändern

Dann finden Sie alle Antworten und Hilfe einfach und schnell in der fairen Credit App.

Direkt zur App wechseln

Zur fairen Credit App

Jetzt herunterladen

Zur fairen Credit App QR-Code

Haben Sie allgemeine Fragen und möchten nicht in die App wechseln?

Dann finden Sie hilfreiche Antworten auf unserer FAQ-Seite.

Für alle anderen Anfragen können Sie das Kontaktformular nutzen.

Mehr als ein nachhaltiger Basteltrend: Upcycling verändert die Welt

Autor: Florian Heuschmid
Veröffentlicht: 17.04.2024
Aktualisiert: 17.04.2024

Upcycling, das Wiederverwenden und Aufwerten scheinbar nutzloser Gegenstände, wird immer beliebter in der heutigen Gesellschaft. Angesichts der wachsenden Umweltprobleme und der drängenden Notwendigkeit, Ressourcen zu schonen, gewinnt diese kreative Methode immer mehr an Bedeutung. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie selbst kreativ werden oder sich große Firmen und Start-ups Ideen überlegen, wie sie Upcycling bei sich umsetzen können. Vielleicht wollen Sie sich ja demnächst auch mal an einem DIY-Projekt versuchen?

Upcycling ist ein kreativer Trend, der jedem Freude bereiten kann. Hector Pertuz – stock.adobe.com

Was ist Upcycling?

Upcycling ist ein kreativer und nachhaltiger Prozess, bei dem scheinbar nutzlose oder abgenutzte Gegenstände in neue, hochwertigere Produkte verwandelt werden. Im Gegensatz zum Recycling, bei dem Materialien in ihre Grundbestandteile zerlegt und wiederverwertet werden, behält Upcycling den ursprünglichen Gegenstand oder das Material bei und verleiht ihm eine neue Funktion oder ästhetische Aufwertung. Dabei greifen Sie nicht nur den Trend der ökologischen Nachhaltigkeit auf, sondern schaffen selbst etwas Wunderschönes.

Während Recycling oft in großem Maßstab durchgeführt wird, ist Upcycling eher ein kreatives und individuelles Hobby. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Fähigkeiten und Fantasie einzusetzen, um aus vermeintlichem Abfall etwas Nützliches und Schönes zu erschaffen. Das fördert eine nachhaltige Konsumkultur und sensibilisiert für die Wiederverwendung von Ressourcen.

Was spricht noch für Upcycling?

  • Abfall und Ressourcenverschwendung reduzieren: Upcycling vermindert den Bedarf an neuen Rohstoffen und verringert somit den Raubbau an der Natur. Die Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen verbraucht große Mengen an Energie und Wasser. Dies führt oft zu umweltschädlichen Abbaupraktiken. Aus diesem Grund gibt es Firmen, die speziell mit dem Prinzip des Upcyclings Produkte herstellen.
  • Kreativität ausleben: Der Prozess des Upcycling eröffnet eine Welt der Kreativität und individuellen Gestaltung. Die Möglichkeiten des Upcyclings sind grenzenlos. Von Möbeln über Kleidung bis hin zu Alltagsgegenständen wie Gläsern und Flaschen – Sie können alles neu interpretieren und verwenden. Das Experimentieren mit verschiedenen Materialien, Farben und Formen ermutigt zusätzlich zu innovativem Denken und fördert, neue Fähigkeiten und Techniken zu entdecken.
  • Kosten sparen: Upcycling bietet nicht nur ökologische Vorteile, sondern kann auch finanziell lohnend sein. Indem Sie alte Gegenstände aufwerten und ihnen eine neue Funktion verleihen, sparen Sie die Kosten für den Kauf neuer Produkte. Upcycling ist also ein simpler Spartipp, den jeder umsetzen kann.
  • Wertschätzen lernen: Nicht zuletzt fördert Upcycling die Wertschätzung für Selbstgemachtes und Handarbeit. Indem Sie Ihre eigenen kreativen Projekte umsetzen, erkennen Sie den Wert von individueller Arbeit und die Mühe, die in jedem Werk steckt. Dies trägt dazu bei, eine nachhaltige und bewusste Konsumkultur zu entwickeln, in der die Qualität und der Wert von Produkten mehr geschätzt wird. Sind wir ein Teil davon, hinterfragen wir eventuell eher die Massenproduktion von Wegwerfartikeln.

Upcycling-Ideen: Mit unseren Inspirationen kreativ werden

Upcycling von Haushaltsgegenständen

  • Tetrapak: Leere Tetrapaks lassen sich in praktische Geldbörsen, Handytaschen oder Stifthalter verwandeln. Durch das Zuschneiden, Falten und Zusammenfügen entstehen stabile und stylische Alltagsbegleiter.
  • Dosen: Konservendosen können zu originellen Aufbewahrungsbehältern oder Blumentöpfen umfunktioniert werden. Mit Farbe und kreativen Mustern verziert, erhalten sie einen individuellen Look.

Magenta Dream – stock.adobe.com

Upcycling von Kleidung und Textilien

  • alte Jeans: Holen Sie Ihre alte Jeans aus dem Kleiderschrank und machen Sie daraus trendige Taschen, Kissenbezüge oder sogar einzigartige Patchwork-Decken. Die unterschiedlichen Denim-Stoffe verleihen den Projekten eine besondere Note.
  • T-Shirts: Aus nicht mehr getragenen T-Shirts können Sie modische Tops, Beutel oder originelle Accessoires wie Haarbänder oder Armbänder nähen. Falls Sie neue Farben und Muster kreieren möchten, bietet sich vorher das Einfärben Ihres alten T-Shirts an. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, wie beispielsweise Batik oder Dip-Dye.

netrun78 – stock.adobe.com

Upcycling von Möbeln und Einrichtungsgegenständen

  • Palettenmöbel: Bauen Sie aus Holzpaletten stilvolle Möbel wie Couchtische, Regale oder sogar Gartenmöbel. Mit etwas Kreativität und Geschick entsteht eine nachhaltige und individuelle Einrichtung.
  • Alte Möbel aufpeppen: Durch das Streichen oder Bekleben von alten Möbelstücken mit Mustern oder Tapetenresten erhalten sie einen frischen Look und werden zum Hingucker in der Wohnung. Auch natürliche Elemente können zum Einsatz kommen, wenn Sie Steine, Wurzeln oder Pflanzen in Ihr Projekt integrieren.

cwiela_CH – stock.adobe.com

Upcycling von Gläsern und Flaschen

  • Windlichter aus Gläsern: Schmeißen Sie leere Marmeladen- oder Gurkengläser nicht weg, sondern verwenden Sie diese wieder als individuelle Windlichter. Mit Sand, Muscheln, Steinchen, Kerzen und dekorativen Bändern versehen, zaubern Sie eine stimmungsvolle Beleuchtung für den Abend.
  • Vasen aus Flaschen: Werfen Sie alte Flaschen nicht in den Altglas-Container. Gestalten Sie diese lieber zu individuellen Vasen um, indem Sie diese bemalen, bekleben oder mit einem dekorativen Muster anstreichen. So verleihen Sie einem kleinen Blumenarrangement einen persönlichen Touch.

altitudevisual – stock.adobe.com

Upcycling von Autoreifen für den Garten

  • Reifen-Blumenbeete: Holen Sie Ihre alten Autoreifen aus der Garage oder dem Keller! Mit ein bisschen Muskelkraft werden daraus bunte Blumenbeete für Ihren Garten. Sie sind nicht nur praktisch, da sie Schädlinge wie Schnecken fernhalten, sondern verleihen dem Garten auch einen verspielten Charakter.
  • Reifen-Sitzgelegenheiten: Autoreifen können zu bequemen Sitzgelegenheiten aufgewertet werden. Mit Sitzkissen oder einem bunten Überzug versehen, dienen sie als origineller Sitzplatz für den Außenbereich.

ClaraNila – stock.adobe.com

Weitere inspirierende Upcycling-Ideen für den Alltag

  • Schlüsselbrett aus alten Besteckteilen: Nehmen Sie Gabeln oder Löffel, die nicht mehr zum Einsatz kommen und funktionieren Sie diese zu einzigartigen Schlüsselbrettern um. Dafür biegen Sie diese etwa mithilfe von Hitze so um, dass Sie an den Stielen Ihre Schlüssel aufbewahren können. Unser Tipp: Verwenden Sie einen starken Kleber, um das Besteck an dem Holz zu befestigen.
  • DIY-Lampenschirme: Aus alten Konservendosen, Tetrapaks oder anderem recycelbarem Material lassen sich einzigartige Lampenschirme gestalten. Mit einem LED-Leuchtmittel ausgestattet, schaffen Sie eine gemütliche Atmosphäre im Raum. Alternativ verwenden Sie Solar-Lampen für den Balkon oder Garten, um ganz auf Nachhaltigkeit zu setzen.

Ingo Bartussek – stock.adobe.com

DIY-Tipps für Ihre Upcycling-Projekte

  • Auswahl der richtigen Gegenstände und Materialien: Bevor Sie mit einem Upcycling-Projekt beginnen, ist es wichtig, die richtigen Gegenstände und Materialien auszuwählen. Achten Sie darauf, dass die zu verwendenden Gegenstände sauber und in einem guten Zustand sind. Alte Möbel sollten stabil sein und keine Schäden aufweisen. Bei Kleidungsstücken sollten Sie darauf achten, dass keine starken Verschleißspuren oder Flecken zu erkennen sind.
  • Vorbereitung der Gegenstände für das Upcycling-Projekt: Die Vorbereitung der Gegenstände ist ein wichtiger Schritt beim Upcycling. Entfernen Sie zunächst alle Verschmutzungen, Etiketten oder Aufkleber von den Gegenständen. Bei Möbeln oder Holzgegenständen können Sie alte Lacke oder Farben abschleifen, um eine glatte Oberfläche für die weitere Gestaltung zu schaffen. Bei Kleidung und Textilien sollten Sie diese gründlich waschen, um Flecken oder Gerüche zu entfernen. Je besser die Vorbereitung, desto einfacher und langlebiger wird das Upcycling-Projekt.
  • Werkzeuge und Techniken für verschiedene Upcycling-Projekte: Je nach Art des Upcycling-Projekts werden verschiedene Werkzeuge und Techniken benötigt. Vieles werden Sie sicherlich zu Hause haben und müssen Sie sich nicht extra für Ihr DIY-Projekt kaufen. Haben Sie etwas nicht zur Hand, fragen Sie auch gerne bei Freunden oder der Familie nach. Das gilt vor allem für einmalige Upcycling-Ideen, bei denen Sie ein spezielles Werkzeug benötigen, das bei Ihnen selbst danach nicht mehr zum Einsatz kommt.
Spezielles Werkzeug leihen

Gibt es in Ihrem Umfeld nicht das eine Werkzeug für Ihr spezielles Upcycling-Projekt? Dann können Sie Spezial-Geräte auch online oder in Baumärkten in der Umgebung finden. Hier gibt es die Möglichkeit, diese für eine bestimmte Zeit auszuleihen.

Websites, Bücher oder Plattformen für noch mehr Ideen

Wenn Sie Interesse an weiteren Upcycling-Ideen haben, gibt es eine Vielzahl an Websites, Büchern und Plattformen, die Inspiration und Anleitungen bieten. Im Internet kommen jeden Tag zahlreiche neue Ideen dazu:

  • Pinterest: Auf Pinterest finden Sie zahlreiche Pinnwände und Boards mit Upcycling-Ideen für verschiedene Projekte. Von DIY-Möbeln bis hin zu Schmuck und Dekoideen – hier gibt es kreative Vorschläge für jedes Interessensgebiet.
  • Etsy: Auf der Plattform Etsy bieten zahlreiche unabhängige Designer und Künstler handgefertigte Produkte an. Hier können Sie einzigartige Stücke erwerben oder sich von den Angeboten inspirieren lassen.
  • Bücher über Upcycling: Es gibt eine Vielzahl von Büchern, die sich dem Thema Upcycling widmen und Anleitungen sowie kreative Ideen liefern. Suchen Sie in Buchhandlungen oder Online-Shops nach entsprechenden Titeln.
  • Social-Media-Plattformen: Folgen Sie Upcycling-Experten auf Social-Media-Plattformen, wie zum Beispiel Thomas Klotz oder Herzensstimme auf Instagram und YouTube. Dort teilen sie regelmäßig neue Projekte, Tipps und Tricks rund um das Thema Upcycling. Die einfachen DIY-Anleitungen als Videos laden dazu ein, Upcycling direkt selbst zu testen.
  • Online-Shops und stationäre Geschäfte: Ob im Internet oder direkt in Ihrer Stadt vor Ort – es gibt zahlreiche Geschäfte, die sich auf Handwerk als Hobby spezialisiert haben und zahlreiche Optionen bieten. Auch in zahlreichen Deko-Geschäften können Sie sich von der Auswahl inspirieren lassen und auch von den Mitarbeitern persönlich beraten lassen.

Mit diesen Quellen können Sie Ihre Upcycling-Reise fortsetzen und neue, nachhaltige Projekte entwickeln. Das Upcycling eröffnet unendliche Möglichkeiten, kreativ zu sein und einen positiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Dafür hauchen Sie alten Gegenständen neues Leben ein und erfinden neue Möglichkeiten und einzigartige Produkte.

Kontakt
Chat